Bachelor-Physik:

Welche Änderungen gibt es ab dem WS 16/17 für Studierende, die nach der PO  2010 Bachelor Physik studieren?

 

Alle Änderungen finden Sie hier.

Können Veranstaltungen aus unterschiedlichen Fächern in Allgemeine Wahlpflicht eingebracht werden?

Außer den in der Studienordnung genannten Einschränkungen gibt es keine. Die Veranstaltungen der Wahlpflicht können aus verschiedenen Fächern gewählt werden .

Welche  Veranstaltungen können in Allgemeine Wahlpflicht eingebracht werden?

Eine Liste mit Veranstaltungen, die eingebracht werden können, finden Sie hier.

Eine Liste mit Veranstaltungen der Philosophie, die eingebracht werden können, finden Sie hier. Bitte beachten Sie, dass für diese Prüfungen keine Anmeldung über HISPOS möglich ist. Wie Sie sich zur Prüfung anmelden können, erfahren Sie in der Veranstaltung vom Dozenten.

Möchten Sie gerne eine Lehrveranstaltung belegen, die sich nicht auf dieser Liste befindet, so klären Sie dies bitte vorher mit dem Prüfungsausschussvorsitzenden über das Prüfungssekretariat ab.

 Welche Regelung gilt für die Prüfungen zu Experimentalphysik III (PO 2010)?

Ab dem WS 2013/14 wird die Art der Prüfung für die Veranstaltung Experimentalphysik III geändert. Statt einer Modulprüfung über beide Teile der Veranstaltung wird nun jeder Teil der Veranstaltung einzeln geprüft. Den Beschluss des Prüfungsausschussvorsitzenden dazu finden Sie hier.

Welche Regelung gilt für die Prüfung zur Wahlpflichtveranstaltung "Experimentelle und statistische biologische Physik"?

Ab dem Wintersemester 2013/14 kann die Veranstaltung "Experimentelle und statistische Biophysik" bzw. "Experimentelle Biophysik" nicht mehr als physikalisches Wahlpflichtfach in Bachelor Physik eingebracht werden. Den Beschluss des Prüfungausschussvorsitzenden dazu finden Sie hier.

Welche Regelung gilt für die Prüfung zur Wahlpflichtveranstaltung "Theoretische Biophysik"?

Ab dem Wintersemester 2013/14 kann die Veranstaltung "Theoretische Biophysik" nicht mehr als physikalisches Wahlpflichtfach in Bachelor Physik eingebracht werden. Den Beschluss des Prüfungausschussvorsitzenden dazu finden Sie hier.

Kann ich während meines Bachelor-Studiums an Master-Prüfungen teilnehmen?

Wenn Sie für den Bachelor-Studiengang eingeschrieben sind, können Sie im Allgemeinen nicht an Master-Prüfungen teilnehmen.

Ausnahme: wenn Sie mit Ihrem Bachelor-Studium schon weit fortgeschritten sind (mehr als 150 CP), können Sie sich in HISPOS unter „Vorgezogene Masterprüfungen“ zu den Pflichtveranstaltungen des Master-Studiengangs (EP V und TP V) anmelden.

Wann kann ich mich für den Master-Studiengang Physik bewerben?

- Wenn Sie in dieser Prüfungsperiode an den letzten Bachelor-Prüfungen teilnehmen und sich rechtzeitig für diese über HISPOS angemeldet haben

oder

- wenn die Bachelor-Arbeit die letzte Prüfungsleistung ist und Sie diese bis Mitte Oktober (für Master Beginn im Wintersemester) oder Mittel April (für Master Beginn im Sommersemester) abgeben.

 

Wie kann ich mich für den Master-Studiengang Physik bewerben und was muss ich danach tun?

 

Wenn Sie sich für den Master-Studiengang bewerben möchten, füllen Sie das online-Bewerbungsformular für den Master-Studiengang aus (das Formular finden Sie hier).

Nach Abschluss der Dateneingabe erhalten Sie die Bewerbernummer Ihres Antrages sowie eine Druckversion Ihrer Bewerbung, die Sie unterschreiben und einscannen müssen.

Schicken Sie online an das Studierendensekretariat der Universität des Saarlandes folgende Unterlagen:

  1. die auf dem ausgedruckten Antrag aufgeführten Unterlagen,
  2. ein Transcript of Records,
  3. falls Sie die lt. Prüfungsordnung erforderliche Bachelor-Abschlussnote von 2,5 nicht erreichen, eine durch eine(n) Physik-Professor(in) ausgestellte formlose Bestätigung der besonderen Eignung für das Master-Studium.

 

Danach ist folgendes zu tun:

1. Schreiben Sie sich bei der Rückmeldung weiterhin für den Bachelor-Studiengang ein.

2. Nach der Online-Bewerbung erhalten Sie ggf. eine vorläufige Zulassung zum Master-Studiengang mit einer Frist bis zu der Sie Ihr Bachelor-Zeugnis vorlegen müssen. Diese Frist liegt nach dem Beginn des Semesters für das Sie sich beworben haben.

3. Sobald Sie im Besitz des Bachelor-Zeugnisses sind, legen Sie dieses, innerhalb der auf der vorläufigen Zulassung angegebenen Frist, zusammen mit dem Zulassungsbescheid dem Studierendensekretariat vor. Sie werden dann in den Master-Studiengang umgeschrieben. Diese Umschreibung findet i.d.R. in dem Semester statt für das Sie sich beworben haben.

(Falls Sie den Zulassungsbescheid schon erhalten haben, aber noch nicht in Besitz des Bachelor-Zeugnisses sind, können Sie sich mit dem Zulassungsbescheid auch schon vorher in den Master umschreiben lassen. Bitte beachten Sie dann dass Sie das Bachelor-Zeugnis vor Ablauf der Frist noch vorlegen müssen, siehe Hinweis auf dem Zulassungsbescheid)

 

 


Master-Physik:

 

Welche  Veranstaltungen können in nichtphysikalische Wahlpflicht eingebracht werden?

Eine Liste mit Veranstaltungen, die eingebracht werden können, finden Sie hier. Möchten Sie gerne eine Lehrveranstaltung belegen, die sich nicht auf dieser Liste befindet, so klären Sie dies bitte vorher mit dem Prüfungsausschussvorsitzenden über das Prüfungssekretariat ab.

Welche  Veranstaltungen können in physikalische Wahlpflicht eingebracht werden?

Eine Liste mit Veranstaltungen, die eingebracht werden können, finden Sie hier.


Lehramt Physik

 

Welche Änderungen ergeben sich in Lehramt Physik ab dem WS 2016/17 für Studierende die Lehramt nach dem fachspezifischen Anhang 2012 oder 2007 studieren?

 

Mehr Informationen zu den Änderungen an den Physik-Veranstaltungen finden Sie hier.

Mehr Informationen zu den Änderungen bzgl. Freiversuchsregelung und Notenverbesserung finden Sie hier.